Über Uns

Über uns und Aloe-Wildwuchs - SABILA-HG

Herzlich Willkommen auf unsere Homepage
Wildwuchs Aloe Vera — Kühlende Erfrischung aus Griechenland mit über 20 Jahren Erfahrung
Aloe Vera Frischplanzensaft in Bio Qualität - Universitätsgeprüft

Unsere Qualitätsmerkmale:

  • Reiner Saft aus Griechenland und Cypern, von der Sonne verwöhnt!
  • Natürlicher Direktsaft: nicht aus Konzentrat hergestellt, ohne Rückverdünnung.
  • Ohne Konservierungsstoffe, ohne Chemie und ohne Pestizide.
  • Ernte: sorgfältige Schälung - aloinfrei.
    Das transparente Gel aus dem Inneren des Blattes wird kalt gepresst und filtriert, damit eine Flüssigkeit entsteht.
  • Direkte Abfüllung beim Erzeuger in hochwertige Glasflaschen um die Nährstoffdichte und das Energieniveau zu erhalten.
  • Besonders angenehm zu trinken mit Orangen- oder Zitronen-Aroma mit kleinen Gelstückchen.
  • In beiden Getränken mindestens 99,1 % reines AloeGel

Was wir unter Wildwuchs verstehen
Wildwuchs ist gleich ein natürliches symbiotisches Wachstum inmitten oder umringt mit anderen wilden Pflanzen und Kakteen. Alle Pflanzen in der richtigen Symbiose beeinflussen sich gegenseitig immer positiv.

Biologisch-Ökologischer Anbau ohne Einsatz von Pestiziden, ohne Chemie und ohne Wässerung. Aloe Pflanzen die gewässert werden, werden fülliger um den Ertrag an Blattgel zu erhöhen. Das lehnen wir kategorisch ab. Dadurch liefern unsere Aloepflanzen die vielen positiven Wirkstoffe in erhöhter Konzentration und die Aloe ist ausgereift.

Unsere Barbadensis Miller wird erstmalig nach 4 - 5 Jahren geerntet und zwar nach der ersten Blüte. Dann sind die Wirkstoffe in höchster Konzentration vorhanden. Es werden jährlich nur die unteren 2 Blattreihen geerntet. Die Pflanzen danken es uns, indem sie uns 50 bis 70 Jahre höchste Qualität liefern kann.
Wir können höchsten Standard versprechen durch die Zusammenarbeit und Qualitätskontrolle von 2 Universitäten bei der Pflanzung, Bodenkontrolle, Ernte und fachgerechter Verarbeitung und selbstverständlich bis zu den fertigen Produkten.

Besonders einer der Inhaltsstoffe der Aloe Vera hat in den letzten Jahren von sich Reden gemacht. Das so genannte Polyaronid oder Acemannan. Es ist ein wichtiges Im­ munstimulans, das die Aktivität der Fresszellen, der weißen Blutkörperchen, der Antikörper und der T-Killer­ zellen in unserem Körper unterstützt, so dass krank ma­ chende Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze schneller unschädlich gemacht werden können.
Gleichzeitig stärkt Acemannan die Abwehrzellen von innen heraus, so dass diese widerstandsfähiger gegen ag­ gressive Viren werden. Neben seiner abwehrstimulieren­ den Wirkung ist Acemannan ein wichtiger Baustein für Haut, Gefäße, Sehnen, Gelenke, Knorpel, Bänder und Knochen. Es sorgt für eine ausreichende Produktion von Gelenkschmiere, was insbesondere für Arthritispatienten wichtig ist, und es unterstützt die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen im Verdauungstrakt.
So lange wir jung sind, können wir Acemannan selbst produzieren. Erst als Erwachsene sind wir darauf ange­wiesen, es mit der Nahrung von außen zuzuführen. Wir finden es in Gingsengwurzeln, dem chinesischen Astra­ laguskraut, den japanischen Shiitakepilzen - oder eben im Gel der Aloe.

Besonders einer der Inhaltsstoffe der Aloe Vera hat in den letzten Jahren von sich Reden gemacht. Das so genannte Polyaronid oder Acemannan. Es ist ein wichtiges Immunstimulans, das die Aktivität der Fresszellen, der weißen Blutkörperchen, der Antikörper und der T-Killer¬ Zellen in unserem Körper unterstützt, so dass krank machende Bakterien, Viren, Parasiten und Pilze schneller unschädlich gemacht werden können.
Gleichzeitig stärkt Acemannan die Abwehrzellen von innen heraus, so dass diese widerstandsfähiger gegen aggressive Viren werden. Neben seiner abwehrstimulierenden Wirkung ist Acemannan ein wichtiger Baustein für Haut, Gefäße, Sehnen, Gelenke, Knorpel, Bänder und Knochen. Es sorgt für eine ausreichende Produktion von Gelenkschmiere, was insbesondere für Arthritis Patienten wichtig ist, und es unterstützt die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen im Verdauungstrakt.
So lange wir jung sind, können wir Acemannan selbst produzieren. Erst als Erwachsene sind wir darauf ange¬wiesen, es mit der Nahrung von außen zuzuführen. Wir finden es in Gingsengwurzeln, dem chinesischen Astragalus Kraut, den japanischen Shiitakepilzen - oder eben im Gel der Aloe.

Hinweis: Diese Angaben beruhen ausschließlich auf Überlieferungen und Langjähriger Erfahrung von Ärzten und Naturheilern mit langjähriger Erfahrung und aus Doktorarbeiten nach Forschungen.
Unsere Tätigkeit ersetzt nicht den Gang zum Arzt oder Heilpraktiker. AZ: 1 BvR 784/03

Achtung! Es handelt sich hier auf der Internetseite um eine allgemeine Information. Medizinische Beratung wird weder angedeutet noch beabsichtigt. Konsultieren Sie bei Problemen immer einen Arzt oder Heilpraktiker!
Nahrungsergänzungstipps sind keine Arbeit im ärztlichen Sinne.
Wir haben weder „Patienten“, noch haben wir ein „Arzneimittel“! Nahrungsergänzung wird „gegessen“ oder „getrunken“ – nicht „eingenommen“ wie Medizin!

Übernehmen Sie Selbstverantwortung für Ihre Gesundheit.
Bitte fragen Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Heilpraktiker.